Trotz Brandgefahr Silvester und den Jahreswechsel sicher feiern

Trotz Brandgefahr Silvester und den Jahreswechsel sicher feiern

Erfahrungsgemäß ist Silvester einer der einsatzstärksten Tage für Feuerwehr und Rettungsdienst, um Brände, speziell Klein- und Entstehungsbrände, zu bekämpfen. Die meisten Brandschäden entstehen in dieser Zeit durch grobe Fahrlässigkeit im Umgang mit Feuerwerkskörpern und könnten verhindert werden.

München, 31.12.2012 – Der Jahreswechsel 2012/2013 naht, Silvester steht vor der Tür. Während des Jahreswechsels entstehen Brandschäden vermehrt durch Leichtsinnigkeit sowie den unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern und könnten durch Lesen der Vorschriften zum Abfeuern von Feuerwerkskörpern sowie durch präventive Maßnahmen verhindert werden. Gerade in Deutschlands Großstädten verlangt der Jahreswechsel regelrecht Höchstleistungen von der Feuerwehr, da die Anzahl an Klein- und Entstehungsbränden deutlich ansteigt.

Bild: fult / photocase.de

Die Hamburger Morgenpost zog bereits zum Jahreswechsel 2011/2012 eine alarmierende Bilanz und protokollierte: „In der laut Feuerwehr härtesten Nacht des Jahres rückten die Helfer allein zwischen 18.00 und 6.00 Uhr 1004 Mal in Hamburg aus, darunter wegen 242 Bränden, 31 sogenannten technischen Hilfeleistungen und 731 Rettungsdiensteinsätzen.“ Ähnlich dramatisch fasste auch der Berliner Tagesspiegel die Lage in der Hauptstadt zum Jahreswechsel 2011/2012 zusammen: „Wie von der Feuerwehr befürchtet, stieg die Zahl der Brände deutlich an. 397 Mal mussten Löschzüge zwischen 19 Uhr und 6 Uhr ausrücken, zwei Wohnungen brannten, zudem in Prenzlauer Berg ein Möbellager.“ Die erhöhte Anzahl an Klein- und Entstehungsbränden resultierte vor allem aus der trockenen und recht warmen Witterung im letzten Jahr; in beiden Vorjahren hatten Schnee und Eis zum Teil viele Feuer verhindert. Dies belegt auch der Jahreswechsel 2003/2004, wo es in Berlin bei milden Temperaturen in nur elf Stunden knapp 800 Brände gegeben hat.

Wie in jedem Jahr rufen die Feuerwehren die Bürgerinnen und Bürger deshalb auch in dieser Silvesternacht wieder zu erhöhter Vorsicht auf und geben Tipps zur Brandprävention. Feuerlöschgeräte, Brandmelder und Feuerlöschhilfen können Leben retten, wenn durch Leichtsinnigkeit oder Unachtsamkeit Brände entstehen.

Meist trägt der unvorsichtige und zum Teil grob fahrlässige Umgang mit Feuerwerkskörpern jährlich negativ zur Brandstatistik der Silvesternacht bei. Insbesondere Balkonbrände, die auf benachbarte Wohnungen übergreifen sowie die leichtfertige Handhabung von Wunderkerzen, Tischfeuerwerken und Kerzen stellen eine große Gefahr für die Sicherheit dar.

Damit Silvester sicher gefeiert werden kann, rät die Feuerwehr deshalb zu vorbeugenden Maßnahmen durch wirksame Brandschutzmittel. Sehr effektiv und bei der Bevölkerung immer beliebter sind Feuerlöschsprays der neuesten Generation wie beispielsweise die Feuerlöschhilfe Kleiner Brandmeister®. Charakteristisch für diesen kleinen Helfer sind die einfache Handhabung, das geringe Gewicht und sein handliches Format. Hinzu kommen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten sowie die effektive Wirkung des speziell für die Bekämpfung von Entstehungsbränden entwickelten Löschschaums. Durch seine hervorragenden Leistungen in den Brandklassen A, B und F bietet der Kleine Brandmeister wirksamen Schutz für jedes Zuhause, da er sowohl Brände fester und flüssiger Stoffe zuverlässig löscht und sich vor allem effektiv gegen Fettbrände durchsetzt. Weitere Informationen zu dem Produkt sind unter www.kleinerbrandmeister.de zusammengefasst.

Zusätzlich muss in der Silvesternacht darauf geachtet werden, dass alle Fenster und Türen geschlossen sind und dass auf dem Balkon oder der Terrasse kein Altpapier oder leicht brennbares Material gelagert wird, da dies schnell durch Raketen und Böller entzündet werden kann. Wird innerhalb der Wohnung das neue Jahr mit einem Tischfeuerwerk begrüßt, sollte dieses am besten auf eine feuerfeste Unterlage gestellt werden. Leicht entflammbare Gegenstände sollten in jedem Fall aus der näheren Umgebung entfernt werden, um einen Brand zu verhindern.

---

Kontakt:
Kleiner Brandmeister GmbH
Michael Mücher
Tel.: 089 2155 122-0089 2155 122-0
presse@kleinerbrandmeister.de
www.kleinerbrandmeister.de

---

Die Kleiner Brandmeister GmbH mit Sitz in Siegen ist seit 2013 spezialisierter Anbieter von Brandschutzprodukten der Marke Kleiner Brandmeister® im Internet. Die Gesellschaft hat sich auf den Online-Vertrieb von Produkten zur Bekämpfung und Prävention von Bränden, insbesondere Entstehungs- und Kleinbränden, spezialisiert. Über den Vertrieb von

Brandschutzprodukten hinausgehend bietet die Kleiner Brandmeister GmbH auf ihrer Internetseite weiterführende Informationen, Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Brandschutz und Brandprävention. Die Produkte der Firma können über www.kleinerbrandmeister.de bezogen werden.

Download Pressemitteilung